Computer Community

Lösungssuche (neue Beiträge, ungelöst)Gibt es einen Unterschied zwischen günstigen und teuren HDMI-Kabeln?

+2

Frage

Hallo Leute! Ich möchte mal wieder eine Frage stellen, die mehr eine Diskussion ist als etwas, worauf es eine richtige Antwort gibt.

Gibt es einen Unterschied zwischen günstigen HDMI-Kabeln und teuren HDMI-Kabeln?

Denn viele von euch, der irgendein HDMI-Gerät verwendet wurde sicher schon ein teures HDMI-Kabel empfohlen, da die ja angeblich besser sein sollen. Doch stimmt das wirklich?

Mir ergibt sich daraus jedoch kein Sinn - ich habs bei mir mal am TV probiert - ein teures (50 Euro) HDMI Kabel vs. ein 5 Euro HDMI Kabel und meinen BluRay-Player direkt angeschlossen. Ich konnte nicht feststellen, dass da irgendein Unterschied sichtbar wäre, also dass das Bild beim teuren Kabel besser wäre. Ich denke mir, da die Daten ja digital übertragen und erst später am Gerät umgesetzt werden kann ein besseres Kabel hier zumindest nach meinem Verständnis keine bessere Qualität liefern - denn solange die 0er und 1er dort ankommen wo sie hinsollen sollte doch alles passen. Und wenn nicht wird das Bild doch nicht schlechter, sondern dann gibts eben kein Bild.

Was schon klar ist, dass teure Kabeln sicher besser verarbeitet und vermutlich auch besser abgeschirmt sind, nur muss ich dafür wirklich um so viel mehr zahlen und wenns nichts bringt, wieso sollte ich? Oder gibts da vielleicht wirklich was, was ich nicht bedacht habe?

Lösung schreiben
madschuli

Reputation

12.008

  • Thread ErstellerThread Ersteller
  • 3.823 Beiträge
  • registriert vor 11 Jahren

3 Lösungen

+2

Lösung von N_Euling

Vor dieser Frage stand ich auch mal als ich meine Geräte auf HDMI Verbindung umstellte.

Ein Bekannter,der sich damit gut auskennt,sagte mir dases keine Unterschiede in der
Bild-oder Tonqualität gibt.
In diversen Test wurden nur messtechnische Unterschiede festgestellt,welche aber keine
Auswirkung auf Bild & Ton haben.

Der Größte Unterschied,sagte er,ist das optische Aussehen,teilweise die Verarbeitung der
Kabel,und natürlich der Preis.

Ich habe auch noch keine Probleme mit "Billig-Kabeln" gehabt.
 

  • Danke für deinen Beitrag - ich bin wie gesagt der gleichen Meinung wie du und dein Bekannter.

    Thread Erstellermadschuli 12Tvor 5 Jahren
N_Euling

Reputation

15.615

  • 2.845 Beiträge
  • registriert vor 10 Jahren

0

Lösung von Rubbel die Katz

Es gibt sehr wohl deutliche Unterschiede bei den Kabeln. In der Regel merkt man das umso mehr, je länger das Kabel ist. Bis 10m reichen billige, darüber hinaus würde ich etwas mehr investieren.

  • Das mit der Länge leuchtet mir ein, aber wie "merkt" man das? Mir wurde mal von einem Vertreter, der für eine solche Kabelfirma arbeitet, gesagt, dass billige HDMI-Kabeln ein schlechtes Bild liefern - ich kann mir aber nur vorstellen, dass es dann Aussetzer gibt, aber die reine Bildqualität hängt doch vom Endgerät und nicht vom Kabel ab, oder nicht?

    Thread Erstellermadschuli 12Tvor 5 Jahren
Rubbel die Katz

Reputation

31.463

  • 11.412 Beiträge
  • registriert vor 10 Jahren

0

Lösung von Patecove

Ich hab zwar keine Ahnung aber zieh mal ein paar Vergleiche zu.

Frag mal ein Paar Musiker was für klangliche Unterschiede es gibt, wenn man diverse Gitarrenkabeln anschliesst und testet. Ich selbst hab mal nicht schlecht gestaunt. Und wieviel Fasen hat so ein Kabel? Vergleich mal das mit einem HDMI...

Oder ein LAN-Kabel...Glaube du kannst auch ein Liedschen davon singen.

Nehmen wir dann noch die Technik von einem VHS-Rekorder. Bildübertragung vom einfachen Video-Kabel zum Scart-Anschluss-Kabel. Auch hier sind Bildlische Unterschiede erkennbar.

Boxen Kabel für die Stereo Anlage. Schliesse eine Bassboxe mal mit einem Dünnen Kabel an...die erste Frage ist "Wo ist der Bass?"

Es geht hier z.B. auch um Gamer. Je besser das Kabel isoliert ect. um so besser die Übertragung im allgemeinen. Ich möchte z.B. kein Kabel das mir noch eine Verzögerung einbringt als leidenschaftlicher EGO-Shoter-Spieler. Es gibt Leute, die spielen extra noch mit einem Röhren Monitor nur um keine Verzögerung zu haben.

Da ich keinen Plan von habe, habe ich zumindest mit Beispielen dienen wollen. Das wäre ja verar***e hoch 10 wenn ein so teures Kabel keinen Sinn ergeben würde.

  • Bis auf LAN Kabel und Gamer sind alles andere eigentlich analoge Signale - da macht ein besseres Kabel durchaus Sinn. Aber alles andere ist digital - sprich Nullen und Einsen - genau wie HDMI. Beim LAN-Kabel - wenn das kaputt ist oder die Qualität nicht ausreicht bricht die Verbindung laufen ab, wird gar nicht oder nur mit xxxx Mbit hergestellt (10Mbit oder 100Mbit statt z.B. Gbit). Dann muss ein neues oder besseres her. Auch hier spielt vor allem die Länge eine Rolle - bei 1 - 20Meter ist es fast egal (günstiges Cat5), drüber würde ich eher zu Cat7E raten. hier ist es aber auch so, dass 100Mbit mit dem Kabel 100Mbit sind und mit dem anderen ebenfalls 100Mbit.

    Thread Erstellermadschuli 12Tvor 5 Jahren
  • Solange es verbindet gibt es kein schlechtes 100Mbit nur weil das LAN-Kabel pro Meter nicht 10 Euro kostet - da kommt es auf den Router bzw. Switch an. Und bei Gamern - da bringt dir ein besseres Kabel auch nichts, weil die Reaktionszeit vom Bildschirm abhängt. Der einzige mir plausibel einleuchtende Grund ist bei sehr langen Kabeln, aber wer braucht schon ein HDMI Kabel länger als 10M - das ist eher selten würde ich mal behaupten.

    Thread Erstellermadschuli 12Tvor 5 Jahren
  • Auch wenn ich niemanden was unterstelle und mich wie gesagt sogar gerne eines besseren belehren lassen möchte muss ich persönlich schon die Behauptung aufstellen, dass teure HDMI-Kabeln (lassen wir mal lange Kabeln weg) schlichtweg Geldverschwendung ist.

    Thread Erstellermadschuli 12Tvor 5 Jahren
  • Deswegen haben HDMI-Kabel trotzdem auch eine Datenrate die berenzt ist. Die Spezifikation der HDMI haben sich seit Einführung im Jahr 2002 zu heute geändert. So gab es die V. 1.0 vom Typ A mit knapp 4 GBit/s, 165 MHz x 8 biut x 3 bei einer mx 1080p/60Hz und heute HDMI 1.4 mit 8 GBit/s, 340 MHz x 8 bit x 3, bei 2160p/24 Hz. Auch die Kompatibilität hat sich geändert. Man muss eben sehen, dass es auch hier einen Flaschenhals gibt...bzw. mehere, die wären zum einen der passende "Bildschirm" und dann natürlich auch das z.B. Filmmaterial bzw Ausgangsmaterial. Klar das sowas bei den derzeitigen nutzmitteln nicht zum tragen kommt. Man sollte also eher auf die Spezifikationen achten als auf den Preis

    Patecove 3Tvor 5 Jahren
  • Beispiele der Ton Qualität wegen: HDMI 1.0 unterstützt 8 PCM, Dolby Digital, DTS, MPEG, 24 bit RGB/36 bit YUV und HDMI 1.4 8 PCM, Dolby Digital, DTS, MPEG, DVD-Audio, SACD, Dolby Digital Plus, TrueHD und dts-HD, 24 bit RGB/36 bit YUV, Deep Color 30, 36 und 48 bit RGB/YUV, xvYCC-Farbraum (IEC 61966-2-4), sYCC601, Adobe RGB, AdobeYCC601. Wenn ich daheim eben kein Dolby Digital Anlage habe und alles nur als Stereo-Typ über meine Ohrmuscheln laufen lasse, dann merke ich logischerweise auch keinen Klanglischen Unterschied. Heutzutage gibt es eben Technisch gesehen mehr möglichkeiten einen Klangformat zu bieten und umzusetzen.

    Patecove 3Tvor 5 Jahren
  • 8 weitere Kommentare anzeigen

Patecove

Reputation

3.013

  • 1.583 Beiträge
  • registriert vor 9 Jahren
StartseiteLösung schreiben

1 - 4 von 4

Gehe zur Seite

Seite 1 von 1