Computer Community

Lösungssuche (neue Beiträge, ungelöst)Wie kann ich feststellen, ob ein Netzteil gut oder schlecht ist?

+1

Frage

Hallo, ich möchte mir eine neue Grafikkarte kaufen (NVIDIA 560 TI), hab aber angeblich ein zu schwaches Netzteil dafür (400 Watt). Ich hab im Internet gelesen, dass man bei Netzteilen aufpassen muss, da einige davon schlechte Qualität haben. Aber wie kann ich feststellen, ob ein Netzteil gut oder schlecht ist?

Lösung schreiben
Slumber

Reputation

10

  • Thread ErstellerThread Ersteller
  • 1 Beiträge
  • registriert vor 5 Jahren

3 Lösungen

+2

Lösung von madschuli

Hallo Slumber,

für eine 560er TI würde ich abhängig vom System ein Netzteil mit ca. 600 Watt empfehlen, das von einem Markenhersteller kommt. Das kennt man relativ einfach, indem man sich den Preis ansieht. 600 Watt Netzteile bekommt man für 20-30 Euro - das sind jedoch Billig-Netzteile, die in der Praxis meist nur bis ca. 300 Watt halbwegs belastbar sind - oft nicht mal das.

Wenn man jetzt also eine günstige Maschine mit einer schwachen Grafikkarte hat kommt man mit einem Billig-Netzteil auch aus. Aber eine 560er TI ist schon gehobene Mittelklasse, die braucht schon ordentlich Strom.

Des Weiteren ist es nie verkehrt etwas Spielraum beim Netzteil zu haben. Diese bleiben dann nämlich auch kühler, setzen die Energie effizienter um (Wirkungsgrad) und halten somit meist auch merklich länger.

Bei 600 Watt würde ich mich preislich bei ca. 60 Euro aufwärts orientieren, da bekommst du meist brauchbare Teile. Ich habe kürzlich erst eine GTX 570er und eine 560er TI mit einem 600 Watt Corsair (Builder Series) betrieben - lief absolut tadellos. Aber auch BeQuiet und Enermax liefern gute Netzteile, nur um ein paar Beispiele zu nennen.

madschuli

Reputation

12.008

  • 3.823 Beiträge
  • registriert vor 11 Jahren

+1

Lösung von L3oop

Du solltest unbedingt zu namhaften Herstellern wie Be Quiet, Corsair oder Cooler Master greifen, so als Faustregel kann man aber sagen, dass alle unter 40-50€ Billignetzteile sind die deine gesamte Hardware zerstören können. Natürlich gibt es auch Ausnahmen, aber wenn man hier spart tut man das definitv an der falschen Stelle.

Wenn du uns sagst wie viel Watt du brauchst kannst du auch ein paar Empfehlungen bekommen.

  • Woher soll er wissen wieviel Watt er braucht? Er frägt doch diesbezüglich hier im Forum. Zudem habe ich ein "NoName" Netzteil mit 560W und ne 4870 + x4 940BE ect und nie Probleme gehabt. Gerade eine 560 TI verbaut und werde diesbezüglich auch nen Fred aufmachen. Auf der Packung steht nämlich "min. 500w + 30A" aber ich habe nur 20A aber 2x12V. Zusammen steht drauf 34A max auf 12V. So denn

    Patecove 3Tvor 5 Jahren
  • Wie bereits gesagt muss nicht jedes NoName schlecht sein, aber da ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass man ein schlechtes erwischt das nach kurzer Zeit "durchbrennt". Um meine mehrere Hundert Euro teure Hardware nicht unnötigen Risiken auszusetzen, gebe ich daher lieber etwas mehr Geld für Netzteile aus.

    L3oop 25Tvor 5 Jahren
  • Man kann es relativ gut schätzen, wieviel Watt man braucht. Da spielen aber Erfahrungswerte eine große Rolle. Und die Watt alleine sagen gar nichts aus, da jeder Hersteller auf seine Netzteile eigentlich draufschreiben kann was er will. Man sollte sich am Preis orientieren. 50 Euro für 500 Watt sollten es in etwa sein - teurer ist meist besser.

    madschuli 12Tvor 5 Jahren
L3oop

Reputation

25.930

  • 9.430 Beiträge
  • registriert vor 9 Jahren

0

Lösung von Patecove

Es kommt auch auf die Effizienz drauf an. Aber ich habe gerade den Karton der 560TI zur Hand und die Daten beschreiben einen mindestens 500W starkes Netzteil mit min. 30A auf der 12V Schiene. Da geht man wohl für das ganze System aus. Es kommt wohl stark darauf an wie effizient das Netzteil ist und was alles im PC verbaut ist. Hier bin ich aber auch sowas von überfragt. Ich habe die Graka verbaut und aber noch nicht unter Last getestet. Gehe aber davon aus, dass meines locker reicht. http://www.sysprofile.de/id58960 Daten der Graka werden noch aktuallisiert

  • Effizienz ist hier das falsche Wort - mit Effizienz wird angegeben wieviel Leistung das Netzteil umsetzen kann und wieviel davon in Wärme verbraten wird. Grundsätzlich sinkt die Effizienz, je mehr Leistung das Netzteil abgeben muss. Die 80+ Zertifizierung besagt, dass ein Netzteil mind. 80% der Leistung umsetzen muss. Bei Billig-Netzteilen kann das je nach Last schnell mal auf 50% oder sogar noch darunter sitzen - deswegen brennen die auch gerne mal ab.

    madschuli 12Tvor 5 Jahren
Patecove

Reputation

3.013

  • 1.583 Beiträge
  • registriert vor 9 Jahren
StartseiteLösung schreiben

1 - 4 von 4

Gehe zur Seite

Seite 1 von 1